Mittwoch, 9. Juli 2014

that's life I Teure Medikamente

Hallo ihr Lieben,

heute mal ein anderes, sehr ernstes Thema.
Ich muss mal Dampf ablassen. Ich habe mir bei meinem Arzt heute ein Medikamentenrezept geholt (es ist ja mal egal welches Medikament es ist) und wollte das eben bei der Apotheke kaufen. Die Apothekerin selbst, sowie ich haben erst gedacht da ist was falsch erfasst worden, dies war leider nicht der Fall.

Für dieses Medikamt soll ich doch zukünftig 311 Euro dazuzaheln, da die Krankenkasse diesen Betrag nicht mehr übernimmt. Diese Änderung gibt es wohl seit dem 01.07.2014. Die Krankenkassen haben mit verschiedenen Firmen Rabatte ausgehandelt, meist sind dies Firmen die das Medikament günstiger nach produzieren.



Die eine Möglichkeit wäre ein Medikament von einem anderen Hersteller zu nehmen, dort müsste man die gewohnten 7 € zahlen. Da ist aber erstmal die Frage ob man das Medikament verträgt bzw. ob die Wirkung auch die Gleiche ist. Ich werde morgen erstmal nochmal mit dem Arzt drüber sprechen.

Diese Änderung finde ich aber eine Frechheit, das man soviel dazu zahlen muss. Wenn ich das aufs Jahr hochrechne, müsste ich ca. 1000 € nur dafür ausgeben und da gibt es weis Gott andere Sachen die ich mir lieber davon kaufen würde.

Ich bin mit Sicherheit nicht die Einzige die soviel zahlen muss, wenn ich nur dran denke das die meisten älteren Leute aus Altersgründen jede Menge Tabletten nehmen müssen und mit ihrer kleinen Rente das zahlen soll. Da fragt man sich ja was mit dem Geld passiert was jeden Monat von meinem Gehalt abgeht.

Habt ihr diesen Monat auch schon die Erfahrung gemacht?

Eure Sunny

Kommentare:

  1. Medikamente die den selben wirkstoff haben, haben lediglich "nur" eine andere zusammensetzung d.h. ist das wirkprinzip nicht verändert. Das nicht vertragen ist eine andere Geschichte, aber Grundsätzlich ist es z.B. völlig egal ob ich z.B. Bisoprolol von Hexal nehme oder von ratiopharm.
    Es gibt nur wenige Medikamente wo die zusammensetzung ( mal abgesehen sie wird nicht vertragen) wirklich eine rolle spielt. Dies sind zumeist Hormonpräperate. Das ist z.B. auch der grund warum ich auch etwas zu meinen Tabletten zahlen muss.
    Weil man Hormone eigentlich nicht einfach umstellen soll. Wobei es bei mir auch nur ein mini betrag mehr ist als jetzt bei dir.
    Ich verstehe dein unmut aber auf jedenfall.
    Übrigens zahlt die Krankenkasse das "teurere" Medikament wieder sobald sich tatsächlich eine allergische Reaktion zeigt ( allerdings zählt juckreiz allein nicht dazu) .

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hi.
    Danke für deinen Komi. Das ist interessant zu wissen das die Krankenkasse wieder zahlt, wenn es eine allergische Reaktion gibt. Aber auch schlimm das es erst so weit kommen muss, damit man erst wieder das übliche Medikament bekommt.

    AntwortenLöschen
  3. Mich nervt es auch immer so viel zahlen zu müssen...

    AntwortenLöschen